Linz – Schweben auf zwei Rädern

Auf geht es – zur Segway Tour durch Linz. Zweieinhalb spannende Stunden warten auf den Fahrer. In wenigen Minuten ist man mit dem Segway im Landhaus. Hier öffnet sich im Inneren einer der schönsten Renaissance-Arkadenhöfe Österreichs. Kunstvolle Architektur, der Blumenschmuck und der steinerne Planetenbrunnen ergeben zusammen ein wunderschönes Ambiente. Im Sommer Schauplatz romantischer Serenadenkonzerte. Das Hightech-Fahrzeug gilt in Österreich als Fahrrad – man kann damit praktisch überall fahren. Nächster Stopp ist am Dom. Von 1862 bis 1935 wurde das Gotteshaus gebaut, wobei der Turm nur rund zwei Meter niedriger ist als der welt-berühmte Stephansdom in Wien. Besonders bemerkenswert sind die Gemälde-fenster. Sie zeigen Bilder aus der Geschichte der Stadt. Im Altarraum steht auch ein Kenotaph für den Linzer Bischof Franz Joseph Rudigier. Er hatte 1855 den Bau des Doms veranlasst. Weiter geht die rasante Fahrt durch die Einkaufsstraßen von Linz. Ziel ist das Musiktheater, ein imposanter moderner Bau. Auf der anderen Seite der Donau wartet das Ars Electronica Center. Museum und hochmodernes Elektronik-Labor in einem. In der großen Eingangshalle vergnügen sich die Kids mit einem Quattrocopter. Er wird durch die Bewegungen eines Tabletts gesteuert. Technische Herausforderung für die Jugend. Ebenfalls modernste Technik steckt in der Robbe. Sie lernt und reagiert auf die Streichelbewegungen wie ein echtes Tierbaby. Im Darkroom hat die virtuelle Reise durch die Galaxien begonnen. Mit echtem 3-D-Gefühl rasen die Zuschauer durch die Sterbilder des Weltalls. Der Körper bewegt sich intuitiv mit, ist also sein eigenes Raumschiff. Eine beliebte und lehrreiche Erfahrung für Schulklassen. Zurück zur, beziehungsweise in die Natur! Ein wenig querfeldein und man ist mit dem Segway an der Donau. Hier trifft der Besucher das reale Leben. Kinder suchen Muscheln und ein paar Mutige baden in der Donau. Schade, dass der Segway noch nicht schwimmen kann.

watchmi
Alle Episoden zum Video » Linz – Schweben auf zwei Rädern «
Linz – eine Stadt erfindet sich neu Reiseberichte vom 02.11.2017 Österreich, Europa Linz ist bunt! Da leuchtet sogar die Donau in den Farben des Regenbogens. Wenn am Abend sich der Puls der Stadt langsam beruhigt werden Museen und Flaniermeile an der Donau in elektronisches Licht getaucht. Das Ars Electronica Center wechselt dann seine Farben wie ein Chamäleon.
Linz – Schweben auf zwei Rädern Reiseberichte vom 09.11.2017 Österreich, Europa Auf geht es – zur Segway Tour durch Linz. Zweieinhalb spannende Stunden warten auf den Fahrer. In wenigen Minuten ist man mit dem Segway im Landhaus. Das Hightech-Fahrzeug gilt in Österreich als Fahrrad – man kann damit praktisch überall fahren.
Linz – mit der Straßenbahn zur Wallfahrtskirche Reiseberichte vom 16.11.2017 Österreich, Europa Endstation Pöstlingberg! Nach gut vier Kilometern ist die steilste Adhäsionsbahn der Welt auf dem beliebten Wallfahrts- und Aussichtsberg angekommen. Die durchschnittlich 105 Promille Steigung bewältigt die Bahn nur durch die Reibung der Räder auf den Gleisen.

oktogon-tv