Neusiedler See – Rust, die Stadt des Weins und der Störche

Wein, so weit das Auge reicht! Im Hintergrund ein großer See und zwischen Wein und See ein kleines Städtchen. Das ist Rust.

Der Wein spielt in Rust schon immer eine große Rolle. Mit feinstem Wein, dem Ruster Ausbruch, erkaufte sich die Gemeinde 1649 die Unabhängigkeit. Die Stadt gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Denn hier blieben Strukturen und Funktionen über die Jahrhunderte erhalten.

Auch die Störche gehören zu Rust. Sie gelten als das heimliche Wappentier der Stadt. Überall auf den Schornsteinen sind Storchennester, wo die Paare ihre Jungen großziehen.
Die Touristen werden auch von den Original Drehorten der TV-Serie „Der Winzerkönig“ angelockt und können auf den Spuren des Schauspielers Harald Krassnitzer wandeln.
Durch Rust sollte der Besucher immer mit offenen Augen und schussbereiter Kamera gehen. Prächtige Innenhöfe voller Blumen sind Beleg für das milde Klima.
Am Marktplatz treffen sich dann alle. Touristen und Einheimische. Die Kirche ist Teil der alten Stadtmauer. Den Marktbrunnen schmückt die ungarische Königskrone. Dazu die Wahrzeichen der Stadt: Der Neusiedler See und das Schilfrohr.

Zu einer Radtour am Neusiedler See gehört auch ein Stopp in Rust.
Die zahlreichen Buschenschänken laden zu einer Erfrischung oder einer Stärkung ein. In den Buschenschänken kann der Weinliebhaber direkt beim Winzer probieren. Bei diesem Angebot an Weinkellern ist es kein Wunder, dass die Österreichische Weinakademie in Rust ihren Sitz hat.

watchmi
Alle Episoden zum Video » Neusiedler See – Rust, die Stadt des Weins und der Störche «
Neusiedler See – der Nationalpark, eine Heimat für Tiere und Pflanzen Reiseberichte vom 02.09.2016 Österreich, Europa Sie sind das Markenzeichen des Nationalparks Neusiedler See. Graurinder! Die beinahe ausgestorbenen Tiere beweiden die Flächen am See und sorgen so für Artenvielfalt bei den Pflanzen.
Neusiedler See – Revier für Segelfans Reiseberichte vom 08.09.2016 Österreich, Europa Der Neusiedler See, der größte See Österreichs. Bei einer Fläche von rund 320 Quadratkilometern und einer maximalen Tiefe von 2 Metern sind hier alle Arten des Wassersports möglich. Vor allem die Segler schätzen den See als ihr Revier.
Neusiedler See – Rust, die Stadt des Weins und der Störche Reiseberichte vom 15.09.2016 Österreich, Europa Wein, so weit das Auge reicht! Im Hintergrund ein großer See und zwischen Wein und See ein kleines Städtchen. Das ist Rust. Der Wein spielt in Rust schon immer eine große Rolle. Mit feinstem Wein, dem Ruster Ausbruch, erkaufte sich die Gemeinde 1649 die Unabhängigkeit.
Neusiedler See – Esterházy, ein Schloss für die schönen Künste Reiseberichte vom 22.09.2016 Österreich, Europa Ein prachtvolles Schloss im Herzen der burgenländischen Landeshauptstadt Eisenstadt. Seit 1622 ist es im Besitz der Adelsfamilie Esterházy, einst eine der mächtigsten Familien im Habsburger Reich.
Neusiedler See – Oper im Steinbruch Reiseberichte vom 29.09.2016 Österreich, Europa An diesem Opernabend besteht im Steinbruch von St. Margarethen die große Gefahr, dass Donizettis Liebestrank verwässert wird. Kurz vor Beginn der Aufführung reißt der Himmel auf und die Zuschauer setzen sich etwas zögerlich auf ihre Plätze.
Neusiedler See – Mörbisch, Treffpunkt der Operettenfans Reiseberichte vom 06.10.2016 Österreich, Europa Alle Jahre wieder zieht es die Operettenfans nach Mörbisch an den Neusiedler See. Im Jahr 2016 sind es Victoria und ihr Husar von Paul Abraham. An diesem Abend haben die Freunde der leichten Muse Glück mit dem Wetter. Ein kalter Wind vertreibt die Regenwolken. Kuscheldecke statt Regenjacke.

oktogon-tv