Avoriaz - Tiefschnee und Wasserspass

Ein Bild dass nur Frühaufsteher genießen können.
Sonnenaufgang im französischen Wintersportort
Avoriaz.
In der klaren Luft auf 1.800 Meter Höhe wartet der
frisch gefallene Neuschnee auf die ersten Abfahrer.
Nur wenige Wintersportler sind jetzt schon
unterwegs.

Für Familien mit Kindern ist das Skigebiet ideal.
Die Hänge sind bestens geeignet den Nachwuchs
An das Skilaufen heranzuführen.
Die Eltern finden überall Abfahrten, die dem
Leistungsvermögen der kleinen Skiläufer entsprechen.

Seit 2012 hat der Ort auch ein aufwändiges tropisches
Schwimmbad. Das Aquariaz.
Hier tummeln sich viele Familien mit Kindern.
Beim Spaß im Wasser sind das schlechte Wetter draußen oder der Muskelkater von der Skipiste schnell vergessen.
Bei den Wasserschlachten mit der Wasserkanone haben Groß und Klein ihren Spaß.

Die Hänge sind auch am Wochenende nicht überfüllt.
Der Schnee und die Sonne garantieren ein
ungetrübtes Wintersportvergnügen.
Bei den vielen unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden
findet jeder garantiert seine Lieblingspiste.

Und wer es mal richtig wild mag, der findet hier
auch sein Revier.
Tiefschneeabfahrten abseits der präparierten Hänge
sind in Avoriaz auch möglich.

Selbstverständlich gelten auch hier die üblichen
Sicherheitsvorschriften.
Niemals alleine fahren und keinesfalls auf gesperrten
Hängen.
Dann steht dem Genuss im Pulverschnee nichts mehr im Weg.

watchmi
Alle Episoden zum Video » Avoriaz - Tiefschnee und Wasserspass «
Avoriaz im Portes de Soleil Reiseberichte vom 05.11.2013 Frankreich, Europa Wenn die ersten Sonnenstrahlen Avoriaz erreichen, hält es keinen Wintersportfan mehr auf dem Zimmer. 39 Lifte bringen die Skifahrer in diesem französischen Wintersportort zu den Abfahrten.
Avoriaz - Tiefschnee und Wasserspass Reiseberichte vom 05.11.2013 Frankreich, Europa Ein Bild dass nur Frühaufsteher genießen können. Sonnenaufgang im französischen Wintersportort Avoriaz. In der klaren Luft auf 1.800 Meter Höhe wartet der frisch gefallene Neuschnee auf die ersten Abfahrer. Nur wenige Wintersportler sind jetzt schon unterwegs.

oktogon-tv