Karfunkelstein Teil 1: Millstätter See

Es könnte für eine Werbebroschüre inszeniert sein. Sonnenschein, der tiefblaue Millstätter See und saftig grüne Bergwiesen. Kein Wunder, dass Werbetexter den See als „JUWEL“ bezeichnen.

Wobei das Wort Juwel oder Edelstein wörtlich genommen werden kann. Denn oben, auf dem Höhenweg findet der Wanderer frei liegende Edelsteine.

Granat, auch als Karfunkelstein bekannt wird hier abgebaut. Das gusseiserne Granattor, ist mit Tonnen des edelsteinhaltigen Gesteins gefüllt. Am Millstätter See gibt es das größte Vorkommen der Alpen.

Wobei der Blick vom Höhenwanderweg auch ohne Granatfund lohnenswert ist. Das Almvieh interessiert der Schatz im Inneren der Berge recht wenig, auch wenn sie mit ihren Hufen viele Edelsteine freilegen.

In der Ferne sind die verschneiten Hohen Tauern zu sehen. Die letzten blühenden Alpenrosen säumen den Weg. Ein Anblick, der Wanderer immer wieder in seinen Bann zieht.

watchmi
Alle Episoden zum Video » Karfunkelstein Teil 1: Millstätter See «
Karfunkelstein Teil 1: Millstätter See Reiseberichte vom 15.02.2012 Österreich, Europa Es könnte für eine Werbebroschüre inszeniert sein. Sonnenschein, der tiefblaue Millstätter See und saftig grüne Bergwiesen. Kein Wunder, dass Werbetexter den See als „JUWEL“ bezeichnen.
Karfunkelstein Teil 2: Edelsteine Reiseberichte vom 15.02.2012 Österreich, Europa Das Murmeltier genießt die warmen Sonnenstrahlen auf seinem felsigen Sonnenplatz.
Karfunkelstein Teil 3: Granatmuseum Reiseberichte vom 15.02.2012 Österreich, Europa Edelsteinschleifer im Granatium begutachten den Fund. Durch Schleifen und Polieren wird vor den Augen der Urlauber und Schatzsucher aus einem Stein ein glänzender Edelstein. Eine Handvoll Steine darf jeder Besucher für sein Eintrittsgeld mitnehmen.
Karfunkelstein Teil 4: Spittal Reiseberichte vom 15.02.2012 Österreich, Europa Spittal. Wer Urlaub am Millstätter See macht, der sollte sich diese Stadt und das Schloss unbedingt ansehen.

oktogon-tv